03.05.2017 „Leaving and Arriving?“ Ein Gesprächsabend in der Villa ten Hompel

Leaving and Arriving? – Holocaust-Survivor meets Refugee Ein Holocaust-Überlebender aus Münsters Partnerstadt Rishon LeZion und eine syrische Geflüchtete aus Aleppo suchen das Gespräch über Flucht und Migration, über das Weggehen und Ankommen. In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Münster und dem Projekt Willkommensstätten lädt die Stadt Münster zu diesem spannenden Treffen ein. Asher Weiterlesen…

Das selbstständige Nachdenken über den Holocaust durch Kunst: Die Gedenkwerkstatt – Interview mit Anna Zosik

Unsere Mitarbeiterin Stephanie hat in Bochum Anna Zosik getroffen. Die Künstlerin und Projektmanagerin hat 2009 in der Jugendbegegnungsstätte in Auschwitz eine ‚Gedenkwerkstatt‘ konzipiert, in der Besucher ihre Eindrücke kreativ zum Ausdruck bringen konnten. Mit Stephanie sprach sie über ihre Eindrücke sowie die Potenziale von kunstpädagogischen Projekten an Erinnerungsorten. Willkommensstätten: Wie kamst du als Künstlerin dazu, dich thematisch Weiterlesen…

Bochumer Versprechen: Die Verbindung von Erinnerungskultur und Kunst – Interview mit Pascal Boveé

Unsere Mitarbeiterin Stephanie Kanne hat sich mit Autor Pascal Bovée im Essener Folkwang Museum getroffen, um über den Zusammenhang von Kunst und Geschichte sowie sein Projekt „Bochumer Versprechen“ zu reden. Willkommensstätten: Als Autor bist Du kein Künstler im stereotypischen Sinne. Was machst du derzeit? Ich bin gerade Writer in Residence bei PACT Zollverein in Essen. Weiterlesen…

Tagung: Erinnerungskultur und Fluchterfahrung

Mitarbeiter_Innen an außerschulischen Lernorten sind der ständigen Herausforderung ausgesetzt. Einerseits dürfen sie nur einen sehr kurzen Zeitraum mit ihren Besuchergruppen gestalten, andererseits müssen sie aber inhaltlich komplexe und vor allem aber emotional fordernde Inhalte vermitteln. Immer häufiger begrüßen sie auch Gäste, die ihre Flucht- und Vertreibungserfahrungen mit in die Gedenkstätten bringen. Daraus ergeben sich Handlungsunsicherheiten Weiterlesen…

Ein neues Gesicht: Stephanie Kanne

Seit einiger Zeit unterstützt uns nun Stephanie Kanne im Rahmen eines Pflichtpraktikums für ihr Masterstudium der Kunstgeschichte an der WWU-Münster. Mit ihrem Fachwissen und viel Elan bereichert sie unser Projekt und unser Tagungskonzept um viele Facetten. Von daher ist es Zeit für ein kleines Zwischenfazit in Form eines Interviews: Willkommensstätten: Liebe Stephanie, jetzt ist die Weiterlesen…

Berlin Calling – The Times They Are a-Changin‘

Vor einigen Jahren, nach einem Kurs in der Jugendbildung. Auf einem Feedbackbogen unter „Sonstiges“: „Macht doch mal Musik dran, die auch jungen Leuten gefällt.“ Schulbücher, Lehrfilme und „klassische“ Ausstellungen mit Wandtafeln und Audioguides kennen wir – aber die Zielgruppe „Jugendliche“ bereist medial lägst andere Gefilde und lebt sich im Web2.0 aus. Die Stichwörter sind Youtube, Weiterlesen…

Der Einfluss von Flucht- und Migrationserfahrungen auf die pädagogische Arbeit an außerschulischen Lernorten

Kurz vor Ende der Vorlesungszeit besuchte uns eine Gruppe von angehenden Lehrerinnen und Lehrern, die an der WWU Münster das Seminar „Potenzialorientierter Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Flüchtlingshintergrund“ belegen. Dozent David Rott war auf die Willkommensstätten aufmerksam geworden und man war sich nach kurzem Mailverkehr und einem Vorgespräch sofort einig, dass man schnell einen Weiterlesen…

Berlin Calling – Von Ausstellungen und Führungen

Berlin – ist nicht nur das politische Herz der Bundesrepublik, das immer wache Berghain und der verrufene Görlitzer Park, sondern beherbergt Gedenkstätten, spannende Projekte und Menschen, die sich für das einsetzten, was ein ehemaliger Geschichtslehrer an jenen Tagen in seiner Dresdner Selbstoffenbarung so alternativlos angriff. Beginnen wir mit den Orten, die wir – Marc und Weiterlesen…

Welchen Preis des Vergessens muss eine Gesellschaft für ihren Wiederaufbau zahlen? – Life Back Home

Vom 16.-18.12.2016 waren wir Gastgeber für eine interne Fortbildung unseres Kooperationspartners „Life Back Home – Vorträge von jungen Geflüchteten an Schulen“, einem Projekt der NGO The Global Experience e.V. Mit im Programm: Eine von uns gestaltete Führung in leichter Sprache für die Geflüchteten, die sich als ReferentInnen in dem Projekt engagieren, durch die Dauerausstellung der Weiterlesen…

Verstehen „mit eigenen Augen“ – über den Umgang mit Geflüchteten in konkret authentischen Gedenkstätten

Für viele Schülerinnen und Schüler ist der Besuch einer NS-Gedenkstätte oder eines Dokumentationszentrums fester Bestandteil der Schullaufbahn. Die Jugendlichen mit der verstörenden nationalsozialistischen Vergangenheit zu konfrontieren, ist für Gedenkstättenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter an sich bereits eine Herausforderung. Sie wird im Kontext der zunehmend multikulturellen Gesellschaft jedoch noch komplexer, gilt es hier u. a. auch auf Fluchterfahrungen Weiterlesen…